von Nell Logo150px

Weingut - Weinstuben - Restaurant

Weingut Georg Fritz von Nell
Im Tiergarten 12 - 54295 Trier
Tel.: 0651 - 3 23 97
mail@vonnell.de
Anfahrt

von Nell 2016 07

Am 4. Nov. 2016 fand in unserem Hause eine biografische Weinprobe über Oswald von Nell-Breuning statt.

von-Nell-2016-05von-Nell-2016-06Der Referent, Herr Prof. Dr. Eberhard Grein, nahm die Gäste mit in das spannende Leben von Onkel Oswald. Die Weine kamen sowohl von meiner Cousine Carmen als auch von mir. Eine gelungene Veranstaltung!

Die Veranstaltung wurde organisiert und ausgerichtet von Herrn Thomas Berenz, Bischöfliches Generalvikariat Trier, Themenschwerpunkt Arbeit, an die auch der Spendenerlös dieser Veranstaltung ging.

 

Das Leben und Wirken unseres Großonkels Oswald von Nell-Breuning

„Der Wein und die Wahrheit sind sich sehr ähnlich, weil man mit beiden anstößt.“ (Moritz Gottlieb Saphir)

Besonders stolz bin ich auf meinen Großonkel Oswald von Nell-Breuning, den Mitbegründer der Katholischen Soziallehre.

Die Familie von Nell lebte im heutigen Kloster St. Matthias. Während 1921 mein Großvater als Erbe den landwirtschaftlichen Betrieb mit dem Weingut bekam, wünschte sich Oswald die Abtei St. Matthias als Erbteil. Er ermöglichte es den Benediktinermönchen, diese Abtei zurückzubekommen. Oswald von Nell-Breuning wurde ein Jesuiten-Mönch.

Hier einige wichtige Eckpunkte seines Lebens:
Oswald von Nell (ab 1910: von Nell-Breuning) hatte am 8. März 2010 seinen 120. Geburtstag. Er gilt als eine der prägendsten Gestalten der Katholischen Soziallehre, schrieb über 1.800 Veröffentlichungen, wirkte bei der päpstlichen Enzyklika „Quadragesimo anno“ (1931) maßgeblich mit und war zeit seines Lebens „ein viel gefragter Berater von prominenten Politikern, Gewerkschaftern und Unternehmern“.

1910 trat er der „Gesellschaft Jesu“ bei, wurde nach Abschluß seiner Ausbildung Jesuit, Priester, Sozialgelehrter und Hochschullehrer und verstarb 1991 im Alter von 101 Jahren in Frankfurt / Main.

Seine Ehrungen sind zahlreich. Hervorzuheben sind die 1981 erfolgte Verleihung der Ehrenbürgerschaft durch seine Heimatstadt Trier sowie jene von 1983 durch die Stadt Frankfurt am Main. Das 1990 durch den damaligen Bundespräsidenten Dr. Richard von Weizsäcker verliehene Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland anläßlich seines 100. Geburtstages krönte gewissermaßen sein sozial-ethisches Engagement.

Wer mehr über den Menschen, Priester und Jesuiten Oswald von Nell-Breuning in Erfahrung bringen möchte, findet in der von Johannes Arnold herausgegebenen Anekdotensammlung viel Wissenswertes, aber auch Kurioses vorgestellt.

Autoren sind die Altbundeskanzler Helmut Schmidt und Helmut Kohl, die ehemaligen Ministerpräsidenten Holger Börner, Bernhard Vogel und Kurt Biedenkopf, die Bundesminister a. D. Norbert Blüm und Hans-Joachen Vogel und der ehemalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker. Ebenso haben die Bischöfe Kamphaus und Marx, zahlreiche Mitglieder des Jesuitenordens, ehemalige Studenten der Philosophisch-theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt und viele mehr Beträge geliefert.

Die Vaterstadt Trier ehrt das Gedenken an den „Nestor der Katholischen Soziallehre“ mit der alle zwei Jahre stattfindenden Verleihung des „Oswald von Nell-Breuning-Preises“ (seit 2003):

  • 2003 Paul Kirchhof
  • 2005 Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt
  • 2007 päpstlicher Rat „Cor Unum“
  • 2009 Brüder Hans-Joachen und Bernhard Vogel
  • 2011 Norbert Blüm
  • 2013 Transfair e.V.
  • 2015 Dr. Heiner Geißler

Ich danke Herrn Mag. theol. Pater Michael Böhles für die Zusammenfassung über Oswald von Nell-Breuning.

Mosel Q siegel 300